| Es war einer dieser normalen Dienstage…nur, dass ich mich abends mit einigen Freunden zu einer netten Runde traf, um über verschiedene Dinge zu reden. Während des Gespräches sind wir auf das Thema Wahrhaftigkeit gekommen. Ein Kumpel fragte mich, was ich denn unter Wahrhaftigkeit verstehe. Nach einigem Überlegen meinte ich, dass es für mich unter anderem bedeutet, dass man unter allen Umständen ehrlich sein sollte – ehrlich zu Freunden, dem Partner, der Familie, der Verkäuferin an der Ecke und vor allem ehrlich zu sich selbst.

 

|Ich kenne einige Menschen, die oft nicht ehrlich zu sich selbst sind und darum dann auch nicht ehrlich zu anderen. Sie geben vor, etwas oder jemand zu sein, was sie nicht sind. Sie lachen künstlich über Witze anderer, ohne es ehrlich zu meinen. Sie benehmen sich in der Gegenwart anderer Personen grundlegend anders. Warum tut man so was? Will man damit besser dastehen? Glaubt man damit, besser Freunde zu finden? Oder will man damit cool wirken?

 

|Ich habe keine wirkliche Antwort darauf gefunden. Vielleicht hatten sie in ihrem Leben schlechte Erfahrungen gemacht, wenn sie ihr wahres Ich zeigten? Solch schmerzhafte Erfahrungen, dass sie sich nicht trauen, ihr wahres Selbst zu zeigen. Vielleicht haben sie auch Angst, etwas falsch zu machen. Aber ist es nicht besser, etwas falsch zu machen und dann daraus zu lernen und zu wachsen, als sich zu verstellen und damit gleich am Anfang einen großen Fehler zu machen und nichts zu lernen? Kann es vielleicht auch sein, dass man sich vor seinem eigenen Selbst fürchtet? Wie kann so etwas geschehen? Keiner von uns ist in seinem Inneren zu fürchten. Wir tragen doch alle Edelsteine in uns, die müssen nur ans Licht befördert werden. Und dazu muss man jedoch ehrlich sein mit sich selbst.

 

|Hoffentlich fahren die Leute sich damit nicht irgendwann gegen den Baum. Nichts ist schlimmer als sich selbst zu belügen, denn dann belügt man auch andere. Ich hoffe, dass es vielleicht irgendwann eine Zeit gibt, wo sich niemand mehr verstecken oder belügen muss. Und hoffentlich treffen jene, die aus Angst oder wegen negativer Erfahrungen sich und andere belügen, in ihrem Leben Menschen, die sie so nehmen, wie sie sind und ihnen helfen, nicht mehr unehrlich sein zu müssen.