| Jeder von uns hört Musik, täglich hören wir sie. Im Radio, im Fernsehen, in Filmen – man kann der Musik gar nicht entkommen. Schon Mozart sagte, „ohne Musik wär‘ alles nichts.“ Sie bewegt unsere Gefühle, beeinflusst unsere Stimmungen.

Ohne Musik wär‘ alles nichts. || Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

| Wer musikalisch kreativ sein kann, schafft es, seine tiefsten Gefühle mithilfe der Musik auszudrücken. Es heißt, dass jeder Mensch auf die eine oder andere musikalisch ist – der eine macht sie, der andere tanzt zu ihr; die eine singt gern, die andere wippt lieber zu Melodien. Beethoven sagt: „Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie.“

| Musik war schon immer Teil der Menschheitsgeschichte. Bahá’u’lláh sagt, dass „Gott hat wahrlich die Musik zu einer Leiter für eure Seelen gemacht, zu einem Mittel für ihren Aufschwung in das Reich der Höhe.“

Wir haben wahrlich die Musik zu einer Leiter für eure Seelen gemacht, zu einem Mittel für ihren Aufschwung in das Reich der Höhe. || Bahá’u’lláh

| Musik war immer Teil der Verehrung des Göttlichen. Alle religiösen Traditionen der Welt haben im Laufe ihrer Geschichte Musik hervorgebracht, die versucht hat, geistigen Dingen künstlerich Ausdruck zu verleihen. Ich möchte einige Lieder hier mit euch teilen, die aus verschiedenen religiösen Traditionen stammen und euch damit etwas der kulturellen und spirituellen Vielfalt näher bringen.

Beginnen möchte ich mit einem modernem Islamischem Lied von Maher Zain mit dem Titel „Thank You Allah“.