|…so lautet der Titel eines sehr alten antiken Liedes aus der Hinduistischen Tradition. Das Lied ist Teil des hinduistischen Andachts- und Lobpreises, genannt kirtan. Kirtan-Musik ist ebenso eine Form der Kunst, denn sie beinhaltet viele Elemente. So schlüpft der Sänger in verschiedene Rollen, einmal spielt er sich selbst, einmal eine andere Person. Lord Krishna, der laut Hinduistischem Glauben die Bhagavad Gita geoffenbart hat, sagt Selbst im 9. Kapitel Vers 14, dass die Gläubigen Ihn andächtig verehren sollen.

| Der Text dieses speziellen Liedes ist auf deutsch in etwa so:

Mein Gurudev, ich opfere Dir diese Blumen meines Glaubens zu Deinen Füßen,
Was immer ich habe, hast Du mir gegeben, und ich widme es Dir.
Ich habe keine Liebe noch kenne ich Dich,
ich habe nicht einmal die Stärke, Dich gebührend zu verehren.
Aber mein Geist, mein Körper, jedes meiner Atome ist Dir geweiht.
Du bist der Einzige in meinem Herzen und meinen Gedanken,
der Einzige, Den ich anrufe.
Mache mich zu Deinem Instrument. Alles, was ich bin, weihe ich Dir.
(frei übersetzt nach Lyrics)

| Mit dem Gurudev gemeint ist Krishna und damit, laut, Hinduistischem Verständnis heraus, Gott Selbst. Das ganze erinnert mich an eine Stelle aus den Verborgenen Worten:

O Sohn des Menschen! Ich liebte es, dich zu erschaffen, also erschuf Ich dich. Nun liebe du Mich, damit Ich deinen Namen nenne und deine Seele mit dem Geiste des Lebens erfülle. || Bahá’u’lláh

| Das hier vorgestellte Stück wurde von Krishna Das vertont, der auch als „Rockstar der Kirtan-Musik“ in den USA bezeichnet wird. Viel Spaß beim Hören!